SpaceFactory 4.0 - Weltraumfabrik für kleine Satelliten

31.01.2018

Ein Schwarm von Kleinsatelliten - gefertigt aus Standardkomponenten - in einer Weltraumfabrik - und betriebsbereit innerhalb eines Monats nach Bestellungseingang! Unmöglich? Das glauben wir nicht! Es wird allgemein erwartet, dass wir eines Tages Satelliten außerhalb der Erde produzieren werden. Die Frage ist nicht ob, sondern wann. Diese Fragestellung ist der Ausgangspunkt des Verbundprojekts „Space Factory 4.0“, welches durch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.

image image image image image

Projektinhalt

Das Verbundprojekt beschäftigt sich mit der Grundlagenentwicklung zur robotischen Montage von hochmodularen Satelliten auf einer In-Orbit-Plattform basierend auf Industrie 4.0-Prozessen. Die Thematik erstreckt sich von der Erstellung von Prozessen, basierend auf den neuesten Erkenntnissen aus der Einführung von Industrie 4.0 in Deutschland, über die Entwicklung von hochmodularen Satelliten und Bodensystemen bis hin zur robotisch durchgeführten Montage und automatisierten Tests. Das gesamte Projekt ist geplant als Vorbereitung für den Zusammenbau und den Test von Kleinsatelliten auf einer unbemannten In-Orbit Plattform.

Laufzeit

01.12.2017 – 30.11.2018

Konsortium

An Space Factory 4.0 sind neben dem Zentrum für Telematik e.V. die Technische Universität Darmstadt und die Technische Universität München beteiligt. Weiterhin unterstützen drei Unternehmen aus der Raumfahrtindustrie, OHB System AG, Von Hoerner & Sulger (VH&S) und Telespazio VEGA Deutschland als Unterauftragnehmer das Projekt Space Factory 4.0.

Förderung

Gefördert vom Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Förderkennzeichen: 50RP1712

image image

Ansprechpartner

Oliver Ruf - oliver.ruf@telematik-zentrum.de