Tele­Medizin: Fernbetreuung bei COPD und Heimbeatmung

Ziel ist es, die ambulante Betreuung von Patienten durch Methoden der Telematik weiterzuentwickeln – zunächst exemplarisch im Bereich der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD steht für „Chronic Obstructive Pulmonary Disease“). Die Betreuung von Patienten mit Hilfe moderner Telematik‐Methoden soll einen kontinuierlichen Kontakt zu Ärzten und Pflegepersonal auch von zu Hause aus möglich machen, und somit eine bessere Versorgung bei reduzierten Kosten ermöglichen. Trotz Erkrankungen sollen sich Patienten weiterhin in ihrem gewohnten Umfeld aufhalten können und dennoch kontinuierlich unter ärztlicher Beobachtung von zentralen medizinischen Einrichtungen aus stehen.

Förderung

BMBF im Rahmen des Spitzencluster Medical Valley EMN

Projektpartner

Zentrum für Telematik, Gerbrunn (Leitung); 
Heimbeatmungsservice Brambring Jaschke GmbH, Bad Kissingen; 
Missionsärztliche Klinik, Akad. Lehrkrankenhaus der Universität Würzburg; 
iWelt AG, Eibelstadt; 
EResearch Technology Inc. (ERT), Höchberg; 
Lehrstuhl für Informatik 7 – Robotik und Telematik, Universität Würzburg