Kompetenzfeld Automatisierungs-/Regelungstechnik, Sensorik, Aktuatorik

Die Schnittstelle zur entfernten Anwendung (z.B. Maschine) wird über Sensoren und Aktuatoren aufgebaut. Im industriellen Umfeld gelangen die Daten typischerweise zunächst in ein übergeordnetes Automatisierungssystem, welches auch lokale Regelungsaufgaben übernehmen kann. Das Zentrum für Telematik beschäftigt sich im Bereich der Sensorik und Aktuatorik insbesondere mit Themen wie: Fernerfassung, Vernetzung, Vorverarbeitung (z.B. Filterung oder Kompression) und Fusion von Sensordaten sowie der Evaluation von Sensorsystemen. Durch den Telematik-Ansatz ist ein Regelkreis über das Gesamtsystem möglich und von wissenschaftlichem Interesse. Gerade die Verbindung von typischerweise kontinuierlichen, oder zumindest diskreten äquidistanten Signalen am Zielobjekt und diskreten Signalen mit zeitlichen Schwankungen auf der Kommunikationsstrecke, wirft für eine derartige Regelung interessante Fragen auf.