ZfT-Vorstand Klaus Schilling bekommt hochdotierten Forschungspreis

Große Auszeichnung für das Zentrum für Telematik. Die Forscher um Professor Klaus Schilling bekommen den mit 14 Millionen Euro dotierten Forschungspreis des Europäischen Forschungsrates.

Die Preisträger Yoav Schechner (Computertomographie), Klaus Schilling (Formationen aus Kleinst- Satelliten) und Ilan Koren (Atmosphärenphysik) vor dem Audit. Gefördert durch:

https://erc.europa.eu/

Das interdisziplinäre Projekt mit Namen "CloudCT" ist ein Zusammenschluss von drei Experten: aus den Bereichen Computer-Tomographie (Professor Yoaf Schechner, Technion, Haifa), Atmosphärenphysik (Professor Ilan Koren, Weizmann Institute of Science, Rehovot) und Satellitentechnik (Professor Klaus Schilling, Zentrum für Telematik, Würzburg). Eine Formation von 10 Kleinst-Satelliten soll mit Computer-Tomographie-Methoden die Zusammensetzung von Wolken erfassen.

Nur durch das Zusammenspiel dieser in ganz verschiedenen Forschungsbereichen tätigen Wissenschaftler lassen sich so diese neuartigen Methoden realisieren und boten damit ein Musterbeispiel für die hochdotierten ERC Synergy Grants, die über die Fachgrenzen hinweg Wissenschaftler zu neuen Ideen ermutigen und bahnbrechende Grundlagenforschung ermöglichen sollen.